zur Suche
zur Navigation
zum Inhalt
zum Seitenfuß

Allgäuer Anzeigeblatt

Allgäuer Zeitung

Freitag, 19. April 2019
Eberl Medien GmbH & Co. KG
Unabhängige Tageszeitung für das Oberallgäu und Kleinwalsertal

Problem Pünktlichkeit: Oberallgäuer Schüler mit Nahverkehr unzufrieden

Bei Bus und Bahn gibt es im Raum Oberallgäu/Kempten Verbesserungsbedarf. Das zeigt eine Umfrage, die Stadt und Landkreis unter der größten Gruppe der Dauernutzer durchgeführt haben. 2.575 Schüler und Eltern beantworteten die Fragen, wie gut es mit dem Schülerverkehr klappt. Mit der Pünktlichkeit der Züge sind nicht einmal elf Prozent zufrieden, bei den Bussen wenigstens 37. Bei der Umfrage ging es auch um die Ausstattung der Haltestellen, das Platzangebot und die Fahrweise. Landrat Anton Klotz sagt, man werde Problempunkte aufgreifen, also prüfen, ob und welche Verbesserungen möglich sind. WEITER LESEN

Wegen Telekom: Missener Bürgermeister ist stocksauer

Bürgermeister Hans-Ulrich von Laer ist stocksauer. In der jüngsten Gemeinderatssitzung machte er seinem Ärger zum Thema Breitbandausbau Luft. Und er beschrieb, was sich diesbezüglich seit 2016 abgespielt hat. WEITER LESEN

Landkreis Oberallgäu steht mit Behördennummer für Fragen bereit

Seit März 2012 können Bürger des Landkreises Oberallgäu und der Stadt Kempten bei allen Fragen rund um die Verwaltung die „115“ ohne Vorwahl anrufen. Über die „115“ kommen im Schnitt rund 200 Anrufe im Monat an, sagt Jörgen Eibl. Aber auch die offizielle Nummer des Landratsamtes (08321/612-0) und die des Bürgerservices (08321/612-900) werden in der Telefonzentrale angenommen. Die ist immer mit zwei bis drei Mitarbeitern besetzt. WEITER LESEN

Ostermarkt der Lebenshilfe in Sonthofen

Durchwachsenes Wetter, aber viele neugierige Besucher beim Ostermarkt der Lebenshilfe in Sonthofen.

Managementplan für Naturschutzgebiet „Allgäuer Hochalpen“ löst Diskussionen aus

Bergbauern fürchten neue Daumenschrauben, während Behördenvertreter beruhigen: Der Managementplan für das Naturschutzgebiet „Allgäuer Hochalpen“ löst kontroverse Diskussionen aus. Noch ist das 129 Seiten starke Dokument nur ein Entwurf. Doch an dem scheiden sich die Geister, wie eine Diskussion in Fischen zeigte. Für Günter Riegel von der „Höheren Naturschutzbehörde“ (Regierung von Schwaben) ist klar: „Der Managementplan wird den Naturschutz in den Allgäuer Hochalpen nicht neu erfinden.“ WEITER LESEN


Hallo Allgäu
Das neue Wochenblatt
am Wochenende
Veranstaltungen 2019
Veranstaltungen 2019

Die Topadresse

Breitfeld Gardinen
Gardinen


Krugzeller Str. 22
87463 Dietmannsried

BUCHSHOP




EBERL MEDIEN