zur Suche
zur Navigation
zum Inhalt
zum Seitenfuß

Allgäuer Anzeigeblatt

Allgäuer Zeitung

Sonntag, 9. August 2020
Eberl Medien GmbH & Co. KG
Unabhängige Tageszeitung für das Oberallgäu und Kleinwalsertal

«Der Weg führt steil nach oben»

«Ihr Weg geht steil nach oben», sagt Professor Peter Buck auf die Frage nach der musikalischen Zukunft von Leonie Dreher, Elene Meipariani und Svenja Schmidt-Rüdt. Die drei hochbegabten Musikerinnen haben im vergangenen Jahr das «Eleonia-Klaviertrio» gegründet und nehmen jetzt an den Meisterkursen des Oberstdorfer Musiksommers teil.


Das Eleonia-Klaviertrio - das sind Elene Meipariani (Violine) und
Svenja Schmidt-Rüdt (Violoncello), beide zwölf Jahre
alt, und Leonie Dreher (Klavier), 15 Jahre alt. Elene wurde
bereits vor einem Jahr nach erfolgreicher Aufnahmeprüfung
zum Vorstudium bei Professorin Christine Busch an der
Musikhochschule Stuttgart zugelassen, Leonie Dreher hat auf
Klavier und Violine vielbeachtete Preise bekommen und Svenja mit
den «Engelberger Kammercellisten» eine Konzerttournee
unternommen.



Vor gut einem Jahr entstand das «Eleonia-Klaviertrio»
(der Ensemble-Name ist eine Kombination aus den Vornamen der drei
Musikerinnen). Kurz darauf holten sich Elena, Svenja und Leonie
beim landesweiten Tonkünstler-Wettbewerb
Baden-Württemberg bereits den ersten Preis, ein Jahr
später schafften sie mit der Höchstpunktzahl beim
Landeswettbewerb «Jugend musiziert» die Weiterleitung
zum Bundesentscheid und erreichten dort den zweiten Platz.



Professor Peter Buck hatte die drei jungen Musikerinnen als Juror
beim Wettbewerb des Tonkünstlerverbandes kennengelernt - und
war so beeindruckt, dass er sie sofort in die Vorklasse an der
Musikhochschule Stuttgart aufgenommen hat. Das Trio wird zudem
von der Ensembleförderung des Landesmusikrates
Baden-Württemberg unterstützt.



«Zwei sehr intensive Wochen»



Beim Musiksommer besucht das Trio den Meisterkurs von Professor
Peter Buck. Alle zwei Tage haben sie Ensemble-Unterricht. Danach
wird geübt - zwei bis drei Stunden täglich. «Wir
haben eine Ferienwohnung mit Klavier», erzählen die
drei Freundinnen. Betreut werden sie während ihres
Oberstdorf-Aufenthalts von Elenes Vater Giga Khelaia, der Svenja
und auch das Trio unterrichtet. Khelaia ist Cellist im
«Daphioni-Trio» und hat vor acht Jahren bereits mit
seinem Ensemble ein Musiksommer-Konzert gegeben.



«Es sind sehr intensive zwei Wochen, die wir hier
erleben», sagt er. «Der Musiksommer ist
großartig.»



Schon beim «Abend der Begegnung» haben Elena, Svenja
und Leonie mit der Aufführung einer Dvoák-Komposition
für große Aufmerksamkeit gesorgt. Am heutigen Mittwoch
wird das «Eleonia Klaviertrio» noch einmal bei den
Schlusskonzerten der Meisterkurse im Oberstdorfer Johannisheim zu
hören sein.

Zurück

Die Topadresse

Armin Heisele - Malermeister
Maler


Bichlweg 9
87549 Rettenberg

BUCHSHOP




EBERL MEDIEN