zur Suche
zur Navigation
zum Inhalt
zum Seitenfuß

Allgäuer Anzeigeblatt

Allgäuer Zeitung

Donnerstag, 15. November 2018
Eberl Medien GmbH & Co. KG
Unabhängige Tageszeitung für das Oberallgäu und Kleinwalsertal
14.09.2018

Schaden durch Wolfsangriff: Allgäuer Bauern erhalten für getötete Tiere nur den Wirtschaftswert

Auch wenn Landwirte für vom Wolf gerissene Tiere Schadensersatz erhalten – die Zahlung deckt nicht zwangsläufig den Wert ab, den sie für ihren Besitzer hatten. Denn gezahlt wird nur der reelle Wirtschaftswert. Nachvollziehen lässt sich das, denkt ein Reiter an sein Pferd. Das Nutztier hätte im Alter vielleicht noch einen Schlachtwert von 2.000 Euro. Den Besitzern wird ihr vierbeiniger Freund dennoch weit mehr wert sein.

Das Beispiel nennt Hans Steurer von der Allgäuer Herdebuchgesellschaft. Er ist zuständig für die Schadensschätzung nach Wolfsrissen und Tbc-Fällen. Nicht immer sind Landwirte mit seiner Bewertung einverstanden. Doch selbst, wenn es sich in den Augen eines Bauern um dessen wertvollste Zuchtkuh oder das letzte Tier eines bestimmten Stammbaums handelt – das sind laut Steurer keine wirtschaftlich messbaren Größen.

Mehr über die Ausgleichzahlungen erfahren Sie in der Freitagsausgabe des Westallgäuer Anzeigeblatts vom 14.09.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie
in den jeweiligen AZ Service-Centern
im Abonnement
oder digital als e-Paper

Zurück

Sommerzeit
Das neue Magazin
Sommerzeit Oberallgäu
Hallo Allgäu
Das neue Wochenblatt
am Wochenende
Veranstaltungen 2018
Veranstaltungen 2018

Die Topadresse

Baby Bolz
Baby- und Kleinkindausstattung



87509 Immenstadt

BUCHSHOP




EBERL MEDIEN