zur Suche
zur Navigation
zum Inhalt
zum Seitenfuß

Allgäuer Anzeigeblatt

Allgäuer Zeitung

Dienstag, 24. September 2019
Eberl Medien GmbH & Co. KG
Unabhängige Tageszeitung für das Oberallgäu und Kleinwalsertal
06.10.2015

„Keine erhöhte Gefahr“: Verdacht auf Asbest in der Jahnstraße in Sonthofen

Nach unserer Berichterstattung zu freigesetzten Asbest-Fasern an einer Baustelle meldete sich nun ein weiterer Leser: Auch in der Jahnstraße tragen Arbeiter am Gerüst Schutzanzüge und -masken. Besteht Gefahr für die Anwohner? Und wie erkennt man das überhaupt? Wir haben beim Gewerbeaufsichtsamt nachgefragt, wie Asbest-Baustellen ordnungsgemäß abzusichern sind.

Hausbewohner sind laut Sprecher Karl-Heiz Meyer rechtzeitig vor Beginn der Arbeiten über deren Zeitpunkt und nötige Schutzvorkehrungen zu unterrichten. "Das kann beispielsweise der Hinweis sein, Türen und Fenster geschlossen zu halten." Passanten werden durch Absperrungen in sicherem Abstand gehalten. Hinter geschlossenen Fenstern und außerhalb der Absperrung gilt laut Meyer: "Dort besteht keine erhöhte Gefahr für die Gesundheit." Wer sich nicht sicher ist, ob an einer Baustelle alle Regeln zur Arbeit mit Asbest eingehalten werden, kann sich dort an den Asbest-Sachkundigen wenden, der immer vor Ort sein muss.
Lesen Sie dazu auch den Artikel über den anderen Fall von Asbest auf einer anderen Sonthofer Baustelle.
Mehr über das Thema erfahren Sie in der Mittwochsausgabe im Allgäuer Anzeigeblatt vom 07.10.2015. Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu in den AZ Service-Centern im Abonnement oder digital als e-Paper

Zurück

Berufsfindungstag 2019

Veranstaltungen 2019
Veranstaltungen 2019

Die Topadresse

Tank- und Energietechnik Allgäu GmbH
Tankreinigung


Daimlerstr. 3
87448 Waltenhofen

BUCHSHOP




EBERL MEDIEN