Von der Magd zur Bienenkönigin

19,80

Beschreibung

Manfred Helmert

Der steinige Weg der Maria Hornik

Das Buch erzählt das Leben von Maria Hornik mit ihren eigenen Worten, in direkter Rede, ohne Filter, gelegentlich unvermittelt. Diese Form mag sperrig zu lesen sein, ist aber authentisch wie das Leben selbst, so dass einem bei der Lektüre manchmal fast der Atem stockt. Manfred Helmert hat alles aufgeschrieben. Maria Hornik wurde 1934 in materielle Not und soziale Ausgrenzung hineingeboren und so ihrer Bildungschancen beraubt. Von früh an musste sie schwer arbeiten und für andere sorgen. Ihr Leben ist auch ein bewegendes Zeugnis der Sozialgeschichte Bayerns, denn ihr Schicksal dürfte so ähnlich vielen Tausend Kindern widerfahren sein. Bis 1975 war ihr jüngerer Bruder Josef noch Knecht, ohne Bezahlung, ohne Rechte, ohne das geringste Eigentum. Maria Hornik wurde Imkerin und betreut jetzt mit 76 Jahren noch 60 Bienenvölker. Im Imkerverein Oberstdorf ist sie als 2. Vorsitzende engagiert, liest seit jeher den Imkerfreund. Im Teil II schildert Maria Hornik in der Sprache von Kindern die Welt der Bienen, illustriert mit farbigen Zeichnungen von Ernst Helmstreit. Schöne Bienenfotos von Manfred Helmert runden den Band ab. Wie steht man so ein hartes Leben durch? Fotos als selbstbewusste Imkerin zeigen, wie fröhlich Maria Hornik lachen kann. Und dieses Lachen spiegelt ihre emotionale Stärke, mit der sie das Leben meistert, wider.

192 Seiten mit vielen Bildern

Bestellformular - Probeabo

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten zum Zwecke der Bearbeitung Ihrer Abonnementsbestellung. Eine Weitergabe an Dritte findet nicht statt. Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.